Yoga – Von der Matte ins Leben

Yoga-Praxis

Vom Leben auf die Matte - die Yogapraxis beginnt. Jetzt nehmen wir uns Zeit anzukommen und inne zu halten, den Übergang zu finden vom "Tun" zum "Sein". Nach kurzer Stille beginnen wir mit einem sanften Bewegungsfluss. Die Intensität steigt langsam an. In Sonnengrüßen und Standhaltungen können Kraft und Flexibilität erfahren werden - möglichst unterstützt von einem tiefen vollen Atem. Die Wirbelsäule darf sich aufrichten, alle möglichen Bereiche des Körpers werden bewegt, gestreckt, gedehnt, um einen Ausgleich zu finden von der Komplexität des Alltags. Im Wechsel von Bewegung und Innehalten versuchen wir immer wieder ein Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung, Halten und Loslassen zu finden. Der Atem ist dabei die Verbindung - von außen nach innen. Aus der Bewegung geht es dann wieder zurück in die Ruhe, in die Entspannung, vielleicht einen kleinen Schritt in die innere Stille. Und dann zurück - von der Matte ins Leben.

www.die-yogapraxis.de


TriYoga Flows – die Welle trägt! Einführung in den fließenden Stil

Yoga-Praxis mit Urvasi Leone (Akademie für Yoga Berlin) am Montag, 7. November 2016, Kalkscheune

Im TriYoga werden die Übergänge von einer Haltung zur nächsten angenehm fließend gestaltet, um schließlich diesen Fluss auch für die Übergänge im eigenen Leben zu finden.
Urvasi baut einzelne Elemente auf und erarbeitet schrittweise kurze Sequenzen. Der Körper geht schnell in Resonanz mit den organischen weichen Wellen des TriYoga. Die Flows bestechen durch Leichtigkeit und Anmut, wie die Bewegungen des Tai Chi. Bereits in einem frühen Übungsstadium kann der Pranafluss empfunden werden, ähnlich der "Chi-Wahrnehmung" beim Chi Gong. Die anmutigen Bewegungen fließen mit dem Atem und lassen den Übenden eintauchen in einen rhythmischen immerwährenden Fluss. Die TeilnehmerInnen lernen durch die präzise geführten Bewegungen ihren eigenen Körper ganz neu kennen und können blinde Flecken beleben. Dies ist ein Grund für den enormen Energiezuwachs durch die TriYoga Flows. Wenn möglich bringen Sie bitte zwei Blöcke und einen Gurt mit.
Urvasi Leone unterrichtet seit 30 Jahren Yoga und leitet Yogalehrausbildungen und Anatomie der Bewegung europaweit in Aus- und Weiterbildungen.

www.triyoga-akademie.de


In der tantrischen Kosmologie wird das ganze Universum wahrgenommen als kreiert, durchdrungen und getragen durch zwei wesentliche Energien, die ständig in einer perfekten, unzerstörbaren Einheit sind. Diese Kräfte oder universellen Aspekte werden siva und sakti genannt. Siva verkörpert das Potential, die Zentrierung, Erdung, die männliche, mentale, rationale, und introvertierte Energie. Sakti ist die Manifestation der wachsenden, schaffenden, weiblichen, intuitiven, emotionalen, extrovertierten Energie. Sivasaktiyoga ist ein Weg, beide zu erkennen und die Vielfalt ihrer unterschiedlichen Aspekte in unserer Leben zu integrieren. Die Praxis ist gleichzeitig kraftvoll, dynamisch und auch fließend und meditativ und wird von dem Fokus auf die Atmung begleitet.
www.yogaakademie.de


© Anna Trökes

 

Achtsamkeit ist eine der Qualitäten, die ganz im Mittelpunkt jeder Yogapraxis stehen sollten - und zu der der Yoga uns hinzuführen möchte. Eine achtsame Yogapraxis, ist entschleunigt, in jeder Hinsicht sehr bewusst, so dass wir in eine innige Beziehung mit unserem Körper, unserem Atem und unserem Geist treten können.
Keine Vorkenntnisse nötig.
www.prana-yogaschule.de


Yoga-Matten sind am Veranstaltungsort vorhanden.

 

Für die Unterstützung bei der Ausstattung mit Yoga-Matten bedankt sich der BDY bei